Ratgeber - Grillen auf dem Balkon
Diese Seite teilen, versenden oder drucken: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someonePrint this page

Lecker Würstchen, Gemüsespieße oder Rippchen: Sobald die Sonne sich blicken lässt und die Temperaturen steigen, glühen auf vielen Balkonen die Grills. Damit der gemütliche Abend kein bitteres Aufstoßen verursacht, sollten Mieter sich an die Spielregeln halten. Dabei hat Rücksichtnahme auf Nachbarn und Mitmieter oberste Priorität.

Wie oft darf man auf dem Balkon grillen?

Ein fest verankertes Recht, auf dem Balkon zu grillen, gibt es nicht. Entscheidend sind die Hausordnung und der Mietvertrag. Ist Grillen grundsätzlich verboten, muss man sich daran halten. Anderenfalls droht im schlimmsten Fall die fristlose Kündigung. Daher ist es ratsam, einen Blick in die Papiere zu werfen, ehe der Grill eingeschaltet oder mit Kohlen gefüllt wird.

Wenn das Grillen erlaubt ist, stellt sich die Frage: Wie oft darf ich den (Elektro-)Grill anstellen? Dazu gibt es in der deutschen Rechtsprechung bis heute keine einheitliche Regelung. Das Landgericht Stuttgart hält dreimal zwei Stunden pro Jahr für angemessen (Aktenzeichen 10 T 359/96). Am Amtsgericht Bonn wiederum scheinen echte Grillfreunde zu sitzen. Sie erlaubten in einem Urteil einmal pro Monat zu grillen, allerdings nur nach vorheriger Ankündigung (Aktenzeichen 6 C 545/96).

Bis wann darf ich grillen?

Durchaus heikel ist auch der zeitliche Rahmen. Das Oberlandesgericht Oldenburg zieht bei 22 Uhr einen Schlussstrich, sagt allerdings auch, dass es sozialadäquat sei, an bis zu vier Abenden bis 24 Uhr zu grillen (Aktenzeichen 13 U 53/02). Wichtig ist in jedem Fall, das sagen mehrere Gerichte, dass die Nachbarn nicht oder nur unwesentlich durch das Grillvergnügen beeinträchtigt werden.

Bestenfalls informiert man rechtzeitig darüber, dass gegrillt wird, und achtet darauf, dass die Dünste nicht zu den Nachbarn ziehen. Zudem sollte auf dem Balkon kein Kohle- oder Gas-, sondern nur ein Elektrogrill genutzt werden. Der verursacht deutlich weniger Geruch und stellt keine so große Gefahrenquelle dar wie offenes Feuer. Wenn allerdings selbst der Elektrogrill auf dem Balkon tabu ist, sollte man auf einen öffentlichen Grillplatz ausweichen.

Wie ist Ihre Meinung zum Grillen auf dem Balkon? Hinterlassen Sie uns doch einen konstruktiven Kommentar!

Fanden Sie diesen Artikel informativ? Bitte bewerten Sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne - (1 Stimme(n) - Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar